Kommunikationsspiel zum JOTA-JOTI 2010

Eine Lösung eingereicht haben:

2010 ging leider, leider kein einziger Lösungsversuch bei mir ein.
War es zu schwer oder war das neue Bingo-Spiel einfach eine zu große Konkurenz?
Vielleicht hat dieses Spiel auch seine Zeit gehabt und wir sollten uns etwas Neues ausdenken?
Was meinst Du ?

Mede dich bitte und teile uns Deine Meinung mit per Mail an die JOTA-JOTI Koordinatoren (NJC).
Vielen Dank.
Micha

Textzeilen

  1. Die Information, die wir wollen, ist nicht jene, die wir brauchen weil wir die Lösungen fürchten.
  2. Menschen werden sich dann und nur dann vernünftig verhalten, wenn er Vorgesetzter geworden ist.
  3. Alles, was ich heute tue, ist wichtig, und gibt mehr Licht.
  4. Es gibt keine absolute Gegenwart, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.
  5. Ein Lächeln ist billiger als der elektrische Strom aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
  6. Man bleibt jung, ohne zu fordern bzw. nehmen zu wollen.
  7. Nicht durch ständiges Sparen bringt man es zu etwas, denn jetzt ist jetzt schon wieder vorbei.
  8. Wenn nichts mehr funktioniert, dann bist Du ab sofort auf Dauer dafür verantwortlich.
  9. Wissen nennen wir den kleinen Teil der Unwissenheit, der alle Antworten weiß.
  10. Tust Du jemanden einen Gefallen, lies endlich die Gebrauchsanweisung.
  11. Viele unserer Probleme bleiben ungelöst, gebe ich doch einen ganzen Tag meines Lebens dafür her.
  12. Liebe ist auch geben um zu geben, sondern eher dadurch, daß man stets darauf bedacht ist, nicht zu vergeuden.
  13. Den Charakter eines Menschen erkennt man erst dann, wenn alle anderen Möglichkeiten erschöpft sind.
  14. Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, den wir geordnet haben.
  15. Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, und die Information, die wir brauchen, ist nicht verfügbar.

Lösung des Rätsels:

  1. Die Information, die wir wollen, ist nicht jene, die wir brauchen und die Information, die wir brauchen, ist nicht verfügbar.
  2. Menschen werden sich dann und nur dann vernünftig verhalten, wenn alle anderen Möglichkeiten erschöpft sind.
  3. Alles, was ich heute tue, ist wichtig, gebe ich doch einen ganzen Tag meines Lebens dafür her.
  4. Es gibt keine absolute Gegenwart, denn jetzt ist jetzt schon wieder vorbei.
  5. Ein Lächeln ist billiger als der elektrische Strom und gibt mehr Licht.
  6. Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.
  7. Nicht durch ständiges Sparen bringt man es zu etwas, sondern eher dadurch, daß man stets darauf bedacht ist, nicht zu vergeuden.
  8. Wenn nichts mehr funktioniert, lies endlich die Gebrauchsanweisung.
  9. Wissen nennen wir den kleinen Teil der Unwissenheit, den wir geordnet haben.
  10. Tust Du jemanden einen Gefallen, dann bist Du ab sofort auf Dauer dafür verantwortlich.
  11. Viele unserer Probleme bleiben ungelöst, weil wir die Lösungen fürchten.
  12. Liebe ist auch geben um zu geben, ohne zu fordern bzw. nehmen zu wollen.
  13. Den Charakter eines Menschen erkennt man erst dann, wenn er Vorgesetzter geworden ist.
  14. Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, der alle Antworten weiß.
  15. Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.