Scout
Net

Kommunikationsspiel zum JOTA-JOTI 2009

Eine Lösung eingereicht haben:

  1. dpsg-sigmaringen, Jürgen
  2. Sabine, Florian90
  3. Kon-Tiki, Laubheim, Lisa
  4. Franz (OE5FSL)
  5. DPSG Hl. Engel, Hannover, Kerstin und Markus
  6. pfadfinder-otzenrath, Lisa

  • Wenige haben die Zusatzaufgabe nicht gelöst, das "Sortieren" der Textteile:

    1. Pfadi Effi, Gwaagg
    2. ...

  • Haben bisher als einzige auch die originalen Texte eingereicht:

    1. pfadfinder-otzenrath, Lisa

Textzeilen

  1. Gute Ansichten sind wertlos, wenn du nicht dorthin kommen kannst.
  2. Manche Menschen verstehen unter Denken nur die Bedeutung der Wahrnehmung.
  3. Was hätten wir für ein schönes System, dass man mit Vergnügen darauf verzichtet.
  4. Zum Erfolg gibt es keinen Lift. wenn das Vollkommene in Reichweite liegt.
  5. Manchen Leuten ist die Wahrheit so kostbar, sie kostet nichts, macht aber das Leben angenehmer.
  6. Wie Radar den Nebel durchdringt, so hilft der Glaube manche Dinge auf eine Entfernung erkennen, wenn man nicht weiß, wer sie hat.
  7. Manches Vergnügen besteht darin, dass sie nur sehr sparsam von ihr Gebrauch machen.
  8. Software ist der Platz, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden.
  9. Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, die für das menschliche Auge zu groß ist.
  10. Höflichkeit ist wie die Luft im Reifen Man muss die Treppe benutzen.
  11. Träume zeigen die Umorientierung ihrer Vorurteile.
  12. Es tut weh, sich mit Mittelmäßigkeit begnügen zu müssen, als nach vollkommenen zu suchen, die es niemals geben wird.
  13. Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erledigen, trägt in sich schon den Keim der Lösung.
  14. Weit weg ist nur dann weit weg, wenn nur die Anwender nicht wären.
  15. Jedes Problem an dem Träume gepflanzt und Alpträume geerntet werden.

Lösung des Rätsels:

  1. Gute Ansichten sind wertlos, wenn man nicht weiß, wer sie hat.
  2. Manche Menschen verstehen unter Denken nur die Umorientierung ihrer Vorurteile.
  3. Was hätten wir für ein schönes System, wenn nur die Anwender nicht wären.
  4. Zum Erfolg gibt es keinen Lift. Man muss die Treppe benutzen.
  5. Manchen Leuten ist die Wahrheit so kostbar, dass sie nur sehr sparsam von ihr Gebrauch machen.
  6. Wie Radar den Nebel durchdringt, so hilft der Glaube manche Dinge auf eine Entfernung erkennen, die für das menschliche Auge zu groß ist.
  7. Manches Vergnügen besteht darin, dass man mit Vergnügen darauf verzichtet.
  8. Software ist der Platz, an dem Träume gepflanzt und Alpträume geerntet werden.
  9. Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als nach vollkommenen zu suchen, die es niemals geben wird.
  10. Höflichkeit ist wie die Luft im Reifen; sie kostet nichts, macht aber das Leben angenehmer.
  11. Träume zeigen die Bedeutung der Wahrnehmung.
  12. Es tut weh, sich mit Mittelmäßigkeit begnügen zu müssen, wenn das Vollkommene in Reichweite liegt.
  13. Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erledigen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden.
  14. Weit weg ist nur dann weit weg, wenn du nicht dorthin kommen kannst.
  15. Jedes Problem trägt in sich schon den Keim der Lösung.